Jugendliche zu Besuch bei „Elisabeth“ im Deutschen Theater

Es war etwas ganz Besonderes für alle Beteiligten: Insgesamt 27 Jugendliche aus dem Jugendtreff am Biederstein und von „LOK Arrival“ – dem Freizeitangebot des Kreisjugendring München-Stadt (KJR) für jugendliche Flüchtlinge in der Bayernkaserne – waren eingeladen, das wunderbar renovierte Deutsche Theater zu besuchen.

Bei der Besichtigung des Zuschauerraums staunten die jungen Leute aus 10 Nationen über die vielen Plätze, die Technik und die große Bühne.

Nach einigen einführenden Worten erfuhren sie Einzelheiten über den Alltag in einem Theater, das Berufsbild eines Musical-Darstellers, das Orchester, die Technik und nicht zuletzt über das Musical „Elisabeth“ und die unglückliche Geschichte der Kaiserin. Für die jungen Flüchtlinge übersetzen die Betreuer simultan ins Englische, der Rest wurde mit Händen und Füßen erklärt. Dann ging es auf die Bühne und hinter die Kulissen. Sie besuchten die Garderoben der Künstler und die Schneiderei, durften sich handgefertigte Perücken aufsetzen und die Kleider der „Elisabeth“ bewundern. Dann hieß es, selbst aktiv werden! Der künstlerische Leiter des Stücks und eine der Darstellerinnen übten mit den Jugendlichen eine Szene aus dem Musical ein. Erst wurde gesungen, dann getanzt, dann beides verbunden – gar nicht so einfach! Aber alle waren begeistert und wollten gar nicht aufhören mit dem Singen und Tanzen.

Schließlich kam auch noch hoher Besuch: die Darsteller der Kaiserin und des Kaisers von Österreich! Die Jugendlichen stellten ihnen jede Menge Fragen, die alle geduldig beantwortet wurden. Zum Abschluss gab es ein Foto mit allen Beteiligten.

Am Tag darauf ging es in die Vorstellung. Die einen putzten sich schon am Nachmittag für den Theaterbesuch heraus, die anderen kamen mit Jeans und Turnschuhen. Wie so ein Vorstellungsbesuch im Theater aussehen kann, war den wenigsten bekannt. „Theater gibt es im Kosovo nicht und in Syrien nicht mehr…“, erklärten die beiden Sozialpädagogen aus der LOK Arrival, die den Besuch betreuten. Umso schöner, dass den Jugendlichen nun ein solches Event ermöglicht wurde. Besonders die Liebesszenen hatten es den jungen Leuten angetan. Das Foto mit den Hauptdarstellern war die Krönung des Abends, und einen ganz besonderen Abschluss fand dieser Besuch im Deutschen Theater durch einen Spendenaufruf der Darsteller. Sie baten das Publikum nach der Vorstellung um eine Spende, damit weitere solcher Projekte für die Jugendlichen realisiert werden können. So kamen über 2.500 Euro zusammen – DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.